Alzheimer / Demenz

Im Gegensatz zur normalen Vergesslichkeit, die wir alle kennen, ist eine Demenzerkrankung eine krankhafte Störung des Gedächtnisses. Treten schwere und dauerhafte Probleme mit Gedächtnis, Orientierung, Konzentration oder der Fähigkeit Dinge zu planen auf, sollte in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden, der eine Diagnose stellt.


Es gibt Demenzerkrankungen, die durch eine Behandlung geheilt, gebessert oder in ihrem Fortschreiten aufgehalten werden können.
Je früher eine Diagnose gestellt wird, desto eher haben alle Betroffenen die Möglichkeit sich aktiv damit auseinanderzusetzen, sich Wissen über die Erkrankung und Therapiemöglichkeiten anzueignen, sich über Hilfs- und Beratungsmöglichkeiten zu informieren, in einen hilfreichen Umgang mit dem Erkrankten hineinzuwachsen. Der Erkrankte selbst hat im frühen Stadium der Erkrankung die Möglichkeit, ihm wichtige Dinge für die Zukunft selbst zu regeln (z. B. Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung).